Zur Navigation
Zum Inhalt

Ausbildung: Bei Gehalt bis 325 Euro zahlt der Arbeitgeber

Bei Geringverdienern zahlt der Arbeitgeber

Ich mache eine Ausbildung und bekomme eine monatliche Ausbildungsvergütung von nur 300 Euro. Muss ich den Zusatzbeitrag bezahlen?

Nein. Auszubildende mit einem Gehalt von bis zu 325 Euro fallen unter die Geringverdiener-Grenze. Bis zu dieser Grenze, die nur bei einem Ausbildungsverhältnis nach dem Berufsbildungsgesetz gilt, wird der Gesamt-Sozialversicherungsbeitrag alleine vom Arbeitgeber übernommen.

Auszubildende werden auch bei nur sehr geringer Bezahlung versicherungspflichtig in der gesetzlichen Krankenversicherung. Daher ist auch eine eigene Krankenkassen-Mitgliedschaft notwendig, wenn etwa bisher eine beitragsfreie Mitversicherung über die Eltern bestanden hat. Auch der Zusatzbeitrag muss daher vom Auszubildenden bezahlt werden. Auszubildende, deren Arbeitsentgelt nicht höher als 325 Euro im Monat beträgt (Geringverdienergrenze), sind jedoch vom Zusatzbeitrag befreit.

 

Krankenkassen-Wechselservice

In diese Kassen online wechseln - schnell, sicher und bequem