Zur Navigation
Zum Inhalt

Sonderkündigung schützt nicht vor Zusatzbeitrag

Wer die Sonderkündigung nutzt, muss den Zusatzbeitrag dennoch zahlen

Ich habe von meinem Sonderkündigungsrecht wegen Zusatzbeitrag Gebrauch gemacht. Muss ich trotzdem den Zusatzbeitrag an meine alte Krankenkasse zahlen?

Ja. Selbst wenn Sie innerhalb des Zeitraums bis zur erstmaligen Fälligkeit des Zusatzbeitrages von Ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen, müssen Sie den Zusatzbeitrag zahlen.

Ihre Krankenkasse ist verpflichtet, Sie spätestens einen Monat vor erstmaliger Fälligkeit über Ihr Sonderkündigungsrecht zu informieren. So viel Zeit haben Sie dann auch mindestens, um fristgerecht zu kündigen.

Wenn Ihre Krankenkasse Sie nicht rechtzeitig über den Zusatzbeitrag informiert und Sie deswegen weniger als einen Monat Zeit bis zur erstmaligen Fälligkeit haben, verlängert sich die Frist entsprechend. Wenn Ihre Krankenkasse Sie also erst am 15. März informiert, dass zum 1. April erstmalig ein Zusatzbeitrag fällig wird, haben Sie trotzdem einen Monat Zeit für eine fristgerechte Sonderkündigung. Sie müssten in diesem Fall keinen Zusatzbeitrag zahlen, wenn Ihrer Krankenkasse Ihre Sonderkündigung bis zum 15. April vorliegt.

Übrigens: Auch wenn Ihre Krankenkasse den Zusatzbeitrag erhöht, haben Sie ein Sonderkündigungsrecht. 

Krankenkassen-Wechselservice

In diese Kassen online wechseln - schnell, sicher und bequem