Zur Navigation
Zum Inhalt

Beitragsbemessungsgrenze

Höchstbetrag, der zur Beitragsberechnung herangezogen wird

Ich verdiene im Monat 4800 Euro. Stimmt es, das ich fast 50 Euro Zusatzbeitrag pro Monat zahlen muss?

Nein. In der gesetzlichen Krankenversicherung gibt es eine "Beitragsbemessungsgrenze". Sie bestimmt den höchsten Betrag, der bei der Berechnung des Krankenkassen-Beitrags herangezogen werden kann. Niemand muss mehr bezahlen - ganz egal wie hoch das Einkommen ist.

Die Beitragsbemessungsgrenze wird jedes Jahr von der Bundesregierung an die Entwicklung des Brutto-Einkommens der Arbeitnehmer angepasst. Eine Erhöhung der Beitragsbemessungsgrenze bedeutet daher auch eine Erhöhung des höchstmöglichen Zusatzbeitrages.

 

Krankenkassen-Wechselservice

In diese Kassen online wechseln - schnell, sicher und bequem